Technik

Veröffentlicht am 17. Juni 2021

Wie bereite ich mich auf die Cloud Zertifizierung vor?

Heute möchte ich gerne mit dir meine Erfahrungen bezüglich der Vorbereitung auf eine Atlassian Zertifizierung teilen. Die Art und Weise sich auf eine Prüfung vorzubereiten, ist von Person zu Person anders. In diesem Blogbeitrag geht es weniger um eine konkrete Lernmethode als um die richtigen Ressourcen, die richtige Lernumgebung und wie diese einzurichten ist. Ich gehe beispielhaft auf die Vorbereitung für das Jira Cloud Administrator Zertifikat (ACP-120) ein.

Welches Zertifikat möchtest du machen?

Zunächst musst du dich entscheiden, welches der verschiedenen Zertifikate du erhalten möchtest.
Unter diesem Link (https://www.atlassian.com/university/certification) findest du alle derzeit angebotenen Zertifizierungen. Für die unterschiedlichen Bereiche gibt es jeweils eine Cloud-Variante und zum Teil auch Server-/Data Center-Varianten. In diesem Beispiel wählen wir die Jira Administrator „Cloud Zertifizierung“.

Prüfungsvorbereitung

Jetzt gilt es, sich gezielt auf das Zertifikat vorzubereiten, das du erlangen möchtest.
Für die im Beispiel gewählte Zertifizierung erhältst du nähere Kursinformationen auf der Unterseite der Zertifizierung:
https://www.atlassian.com/university/certification/certifications/exam-acp-120
Lass dich nicht von den in der Einleitung genannten Voraussetzungen abschrecken. Auch mit weniger als ein bis zwei Jahren Erfahrung kann man die Prüfung bestehen. Unter Umständen ist es sogar besser, mit etwas weniger Praxiserfahrung in die Vorbereitung zu gehen. Denn viele Best-Practices werden nicht immer stringent in Projekten eingehalten.

3.1 Vorbereitung Grundlagen

Bevor du dich mit den spezifischen Materialien für das Zertifikat befasst, empfiehlt es sich, die Grundlagen zu lernen, die als Voraussetzungen gelten. In den meisten Fällen werden Videokurse empfohlen, die größtenteils frei verfügbar sind.

Je nachdem wie gut du dich mit diesen Grundlagen auskennst, solltest du diese Videos ein bis zwei Mal angucken. Meistens erhältst du hier schon Tipps zu prüfungsrelevanten Inhalten. Um dir die Inhalte gut einzuprägen, solltest du sowohl die Videos anschauen und verstehen als auch die angesprochenen Inhalte in der Praxis anwenden, zum Beispiel in einem Demo-Projekt.

3.2 Kontinuierliches Lernen

Optional kannst du in Bereichen, in denen du dich nicht so sicher fühlst, zusätzlich die Video-Tutorials aus der „Ongoing learning“-Sektion anschauen. Hier ist es ebenfalls hilfreich, das Videomaterial mehrmals anzusehen und im besten Fall in der Praxis anzuwenden.

3.3 Gezielte Vorbereitung

Sobald du die Grundlagen verstanden, dir die Standardfunktionen eingeprägt und diese angewendet hast, kannst du dich gezielt auf das angestrebte Zertifikat vorbereiten.

Hierzu solltest du dich im „Certification“-Portal registrieren und dich für einen der Kurse anmelden.
Nach der Anmeldung hast du 30 Tage Zeit, um dich gezielt auf die Prüfung vorzubereiten. Zudem erhältst du Zugriff auf kursspezifische Lerninhalte (Videos und PDFs).
Nimm dir die Zeit, die Videos zwei bis drei Mal intensiv anzuschauen und wende die in den Videos veranschaulichten Szenarien in einem Demo-Projekt an. Falls du elementare Lücken erkennst, schaue dir nochmal die Video-Tutorials aus den Grundlagen an.

3.4 Weitere Tipps zur Vorbereitung

  • Lade dir das PDF mit den Exam Topics herunter und bereite dich besonders gut darauf vor. Wichtig: Beschränke dich beim Lernen nicht auf die Exam Topics, denn um diese richtig zu verstehen, benötigst du die Informationen aus den anderen Lernmaterialien.
  • Nachdem du dir die Kursinhalte eingeprägt hast und dich bereit fühlst, schau dir die Sample Certification Questions an. So kannst du verstehen, wie die Prüfung möglicherweise aussieht und auf welche Art die Fragen gestellt werden.
  • Nutze neben den kursspezifischen Video-Tutorials auch das beigefügte PDF und lies dieses gründlich. Auf diese Weise kannst du dir die Inhalte besser einprägen und in deiner Lerngeschwindigkeit lernen und verstehen.
  • Wie bereits erwähnt ist es von Vorteil, sich eine Testumgebung einzurichten, um die Inhalte aus den Tutorials in der Praxis anzuwenden.

Best Practice

Best Practice spielt bei den Atlassian Zertifikaten eine große Rolle. Die Lösungen zu den in der Prüfung gestellten Aufgaben können möglicherweise auf verschiedene Arten erzielt werden. In der Prüfung erwartet Atlassian jedoch die sogenannte Best-Practice-Lösung – die Lösung, die für die Aufgabe am sinnvollsten ist. Es ist beispielsweise möglich, einen Jira Vorgang mit einem Namenslabel zu versehen und dadurch zu identifizieren, wer für diesen Vorgang zuständig ist. Für eine Best-Practice-Lösung müsste jedoch das dafür vorgesehene „Assignee“-Feld genutzt werden.

Ich hoffe, ich konnte dir die Vorbereitung auf deine Zertifizierung erleichtern.

Teile gerne deine Tipps und Erfahrungen und lass uns wissen, welche Methoden für dich zielführend waren.

Wenn du Fragen oder Beratungsbedarf zum Thema Atlassian Zertifizierungen hast, melde dich gerne bei uns unter: atlassian@team-neusta.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.