Allgemein, News

Veröffentlicht am 4. Juni 2020

News im Juni

Im Überblick:

  • Halp wird Teil der Atlassian-Familie
  • Neue Cloud-Apps auf dem Atlassian-Marktplace
  • Einführung der Advanced Roadmaps

Halp wird Teil der Atlassian-Familie

Echtzeit-Messaging am Arbeitsplatz wird immer wichtiger und Unternehmen suchen nach Lösungen, die in die bereits vorhandenen Team-Messaging-Tools eingebettet werden können. 


Halp verwandelt Slack in eine interne Helpdesk-Lösung, die für jedes Team funktioniert, das Fragen via Arbeitsplatz-Messaging bearbeitet. Das Gute: Es erfolgt kein Kontextwechsel, es gibt keine Eingabeaufforderungen zum Anmelden und für die IT-Teams fällt kein zusätzlicher Wartungsaufwand an. Es handelt sich um eine einfache, schlanke Methode zur Verwaltung von Anfragen. User haben die Möglichkeit, einen benutzerdefinierten Workflow zu konfigurieren oder einfach die Standardeinstellung zu verwenden. In beiden Fällen stellt Halp sicher, dass Anfragen korrekt weitergeleitet werden und erleichtert eine prompte Lösung direkt in Slack.

Für Teams, die bereits das Jira Service Desk verwenden, lässt sich Halp nahtlos integrieren. Auf diese Weise können die Benutzer die Vorteile der bereits eingerichteten, strukturierten Arbeitsabläufe nutzen. Das Tool bietet eine Zwei-Wege-Integration mit Confluence. So können die Teams dieses mit ihrer Wissensdatenbank verbinden. Halp stellt sicher, dass das Support-Tool für die gesamte Organisation genutzt wird, während Interaktionen von Mitarbeitern in dem von allen genutzten Team-Messaging-Tool stattfinden können.


Mehr dazu findest du hier.


Neue Cloud-Apps auf dem Atlassian Marketplace

Confluence

Die Idee hinter dem Makro besteht darin, den Inhalt von Google Maps in deine Confluence-Seite einzubetten, ohne HTML- oder IFRAME-Makros zu aktivieren. Denn diese können in verschiedenen Umgebungen als Sicherheitsrisiko betrachtet werden.

Die App Easy Confluence Transalator unterstützt die interne Kommunikation in einem mehrsprachigen Team mit Übersetzungsfunktionen. Mit einem einfachen Klick auf eine Schaltfläche ist es möglich, Seiten in verschiedene Sprachen übersetzen zu lassen. So wird eine schnelle und einfache Kommunikation im Team gefördert.

Diese Serveranwendung, die jetzt für die Cloud verfügbar ist, ermöglicht es Teams, SharePoint-Dokumente sofort gemeinsam zu nutzen und als Link oder als Vorschau in Confluence einzubetten. So müssen Teams nicht mehr zwischen verschiedenen Systemen hin und her wechseln. Dadurch verbessert sich die Qualität der Inhalte, denn die Teams können Listen, Dokumentbibliotheken und Dokumente aus SharePoint Online direkt in Confluence verwenden – somit gibt es nur eine Datenquelle.

Mit dieser neuen Cloud-Version von Appfire kannst du als Nutzer HTML, XML und Javascript sicher zu deinen Confluence-Seiten hinzufügen. Admins können Profile einrichten, damit Benutzer sicher und einfach HTML von externen Seiten, wie beispielsweise Bitbucket, GitHub oder GitLab, einsetzen können. Benutzer können nur die von ihnen benötigten Inhalte abrufen, während die Administratoren auch Details zur Benutzerauthentifizierung sehen.

Mit dieser neuen Cloud-App kannst du deinem Team helfen, gemeinsam bessere Entscheidungen zu treffen! Die App enthält verschiedene Abstimmung-Tools, damit dein Team auf den Confluence-Seiten diskutieren und entscheiden kann. 

Viewtracker ermöglicht dir, genaue Einblicke in die Leistung deiner Confluence-Inhalte zu gewinnen. Vergleiche die Leistung von Inhalten im Zeitverlauf und lass dir Statistiken anzeigen, um genau zu verstehen, welche Inhalte wie häufig angesehen werden.

Jira Software und Jira Service Desk

Die App ermöglicht es dir, ein Service Desk Ticket direkt aus Slack heraus zu generieren.Aktuell ist die App über ein Early Access Programm erhältlich. Für die Teilnahme kannst du dich einfach anmelden und Feedback zu der Jira Service Desk App geben.

Diese App ist der Traum eines jeden Administrators: Mit ihr können Massenoperationen in Jira durchgeführt werden – dazu zählen unter anderem die Deaktivierung von Massenbenutzern oder die Zuweisung von Benutzern zu Gruppen. Außerdem gewährt die App einen Überblick über inaktive Benutzer. Diese können gelöscht werden, damit keine Lizenzen verschwendet werden.

Du möchtest die finanzielle Situation eines Projekts auf einen Blick erkennen? Das geht mit der neuen App Cost Tracker. Diese arbeitet zwischen Jira und Tempo Timesheets, um den Benutzern Einblicke in die Projektkosten zu geben. Außerdem ist es für Benutzer möglich, ein Gesamtbudget festzulegen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das Team sowohl in Bezug auf Zeit als auch hinsichtlich der Kosten effizient arbeitet.

Hier gibt es Antworten, wenn du sie brauchst! Mithilfe der App können verwandte Fragen und Antworten zu deiner aktuellen Aufgabe in Jira angezeigt werden, während das Wissen in Stack Overflow für Teams gespeichert ist. Das Beste daran: diese Integration ist für Business- und Enterprise-Benutzer von Stack Overflow kostenlos!

Clone Epic Template für Jira ist eine kostenlose Cloud-App, mit der du ein Epos mitsamt seinen Geschichten, Unteraufgaben und Checklisten klonen kannst. Du kannst auch ein „Vorlage“-Epos einrichten, das einen Backlog von Aufgaben beziehungsweise Teilaufgaben in einer definierten Reihenfolge enthält. 

Mit dieser App kannst du Dokumente mit Labels versehen. Diese führen wiederum zu einer besseren Durchsuchbarkeit der Dateien in Jira-Ausgaben. So kannst du Dokumente im Handumdrehen finden.


Einführung der Advanced Roadmaps

Advanced Roadmaps hilft dir dabei, Produkte schneller und zuverlässiger zu liefern. Du fragst dich wie? Durch die Erstellung intelligenterer Pläne sowohl auf Team- als auch auf teamübergreifender Ebene. Vor rund 18 Monaten hat die nächste Generation der Jira Software Cloud auch Roadmaps für Projekte gestartet. Seitdem gab es zahlreiches Feedback von den Nutzern: Hierbei kristallisierten sich besonders die Forderung nach dem Erstellen von Roadmaps in klassischen Projekten sowie der Wunsch nach einer leistungsfähigeren Planungsfunktion heraus. 

Atlassian hat sich dem Feedback angenommen und Advanced Roadmaps ins nächste Level gebracht: 

  • Roadmapping auf Multi-Team- und Organisationsebene: Mit Advanced Roadmaps kannst du auf Basis deiner Roadmap Arbeiten aus verschiedenen Jira Boards, Projekten oder Filtern erstellen.
  • Abhängigkeitsverfolgung auf Multi-Team- und Organisationsebene: Verfolge und visualisiere Abhängigkeiten und behalte so den Überblick. 
  • Planung mehrerer Szenarien: Mit Advanced Roadmaps kannst du verschiedene Versionen eines Plans erstellen, um so beispielsweise die Best- und Worst-Case Szenarien zu berücksichtigen.
  • Kapazitätsplanung: Du kannst die Kapazität von Teams und Projekten berücksichtigen und weißt so, ob der Umfang von Projekten reduziert, Ressourcen neu zugewiesen oder Fälligkeitstermine angepasst werden müssen. Jedes Team erhält einen Überblick darüber, ob es in einem bestimmten Sprint zu viel Arbeit übernimmt oder ob es noch Kapazitäten frei hat.
  • Kommunikation auf allen Ebenen deiner Organisation: Egal mit wem du die Roadmaps teilst, du hast jederzeit die Möglichkeit, die Ansicht zu filtern. Dadurch kannst du deinem Publikum auf sie zugeschnittene Roadmaps zur Verfügung stellen. Dem Führungsteam kannst du beispielsweise den Fortschritt auf höchster Ebene zeigen, wohingegen andere Beteiligte nur Epen und Geschichten sehen. 

Du bist bereits Jira Software Cloud Kunde? Dann kannst du Advanced Roadmaps jetzt einen Monat kostenlos testen. Dafür musst du lediglich eine Testversion von Jira Software Premium starten. Wo? Gehe einfach zu deinen Abrechnungen, klicke auf „Abonnements verwalten“ und anschließend auf „Pläne ändern“.

Ein ausführliches Webinar (EN) dazu findest du hier.


Du bist auf der Suche nach einem zuverlässigen Atlassian-Implementierungspartner? Dann kontaktiere einfach unsere ExpertenInnen!