Technik

Veröffentlicht am 20. August 2020

Dashboard und Gadgets in Jira

Die Startseite in Jira – üblicherweise auch die erste Seite, die jeder Benutzer nach dem Einloggen in Jira sieht, zeigt in der Standardeinstellung das System-Dashboard mit drei Gadgets: „Einführung“, „Mir zugewiesen“ und „Aktivitätsstrom“. Du suchst nach einer Möglichkeit die Dashboards nach deinen Bedürfnissen anzupassen? Heute erkläre ich dir, wie schnell und einfach das geht!

Schneller Überblick dank System-Dashboard

Obwohl unscheinbar, zeigen uns diese drei Gadgets bereits das Potenzial:

Mittels des „Einführung“-Gadgets werden zentral eingegebene Informationen allen Benutzern global angezeigt. Das „Mir zugewiesen“-Gadget zeigt Informationen, die für den speziellen gerade eingeloggten Benutzer relevant sind. Das „Aktivitätsstrom“-Gadget zeigt dynamisch Aktivität in allen für den Benutzer einsehbaren Projekten in chronologischer Reihenfolge. 

Jedes Dashboard in Jira ist eine Sammlung von solchen Gadgets – kleinen Informationsboxen, die unterschiedliche Daten aus Jira zusammenfassen und leicht verständlich visualisieren. Typische Metriken die mit Hilfe der Gadgets dargestellt werden, sind Projektfortschritt, Risiken, Auslastung oder Aktivität. Dazu werden Tabellen und Diagramme verwendet, die vielseitig konfigurierbar sind. Dank der drei Gadgets im System-Dashboard hat der Benutzer bereits in wenigen Sekunden einen Überblick über anstehende Aufgaben und kann sehen, wer aktuell an welchen Vorgängen arbeitet. 

Doch Jira Dashboards können noch einiges mehr, insbesondere wenn wir sie und die darin enthaltenen Gadgets auf unsere Bedürfnisse anpassen. Denn grundsätzlich kann jeder Jira Nutzer sein eigenes Dashboard nach Wunsch und Bedarf konfigurieren – sogar mehrere davon! 

Das geht ganz einfach: Unter Startseite > Dashboards verwalten finden wir unsere Dashboard Favoriten, und haben oben rechts auch die Möglichkeit, ein neues Dashboard zu erstellen. Dashboards können auch für andere Benutzer freigegeben werden und so Teammitgliedern jederzeit einen schnellen Überblick über den aktuellen Stand geben, auch über mehrere Projekte hinweg. Ähnlich wie auch bei Boards, können Dashboards entweder zur Betrachtung oder zur Bearbeitung freigegeben werden und das sowohl für individuelle Benutzer als auch für ganze Benutzergruppen. 

Jira bringt Dutzende Gadgets mit, und eine Vielzahl kann nachinstalliert werden. Die meisten Gadgets nutzen entweder ein Projekt oder einen gespeicherten Filter als Datenbasis. Wie ihr Filter erstellt, erklären wir euch hier und wie man mittels JQL mehr aus der Suche rausholt, haben wir hier aufgeschrieben. Im Folgenden wollen wir uns einige wichtige Standard-Gadgets ansehen.

Filterergebnisse

Das Filterergebnisse-Gadget zeigt uns das Resultat eines Filters, reduziert auf von uns festgelegte Vorgangsfelder. Ein typischer Anwendungsfall wäre z.B. ein Filter mit allen Vorgängen eines Projekts im Status „Zurückgestellt“ mit Fälligkeitsdatum und Priorität als zusätzlich angezeigte Felder. 

Vorgangs-Felder können im Filterergebnisse-Gadget als Spalten angezeigt werden

Diagramm: Erstellt vs. Erledigt

Das „Erstellt vs. Erledigt“ Diagramm ist der Klassiker, wenn es darum geht, sich einen Überblick über den aktuellen Workload zu verschaffen. Hier sehen wir auf einen Blick, wie viele neue Vorgänge erstellt und wie viele in einem bestimmten Zeitraum erledigt wurden. Es zeigt den aktuellen Status und erlaubt Rückschlüsse auf Trends. Dieses Gadget kann entweder ein Projekt oder einen Suchfilter als Basis haben.

Vorgangsstatistik

wieviel Prozent der geschlossenen Vorgänge in den letzten 30 Tagen von welchem Bearbeiter erledigt wurden oder wieviel Prozent der Vorgänge aus dem aktuellen Sprint bereits fertig sind.

Kreisdiagramm

Das Kreisdiagramm-Gadget ist eine der beliebtesten Visualisierungen. Ähnlich wie das Vorgangsstatistik-Gadget zeigt es das Verhältnis der einzelnen Datengruppen an, hier als Kreissegment. Dank der starken visuellen Wirkung ist es gut geeignet, um die wichtigsten Infos sofort zu verdeutlichen.

Wie du siehst, hast du zahlreiche Möglichkeiten Dashboards nach Lust und Laune zu gestalten. Viel Spaß beim Ausprobieren. Wenn du Fragen hast, lass einfach einen Kommentar dar oder schreib uns eine Mail: atlassian-blog@team-neusta.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.