Apps, Technik

Veröffentlicht am 10. September 2020

Advanced Roadmaps – bisher „Portfolio für Jira“

Eine Portfolio-App direkt aus dem Hause Atlassian! Bislang bekannt unter dem Namen „Portfolio für Jira“ wurde diese App im Frühjahr umbenannt in „Advanced Roadmaps“. Sie ist ein fester Bestandteil von Software Cloud Premium, welches für Server/Data Center im Atlassian Marktplatz erhältlich ist.

Zur Vollständigkeit: Jira Software Cloud beinhaltet ein Modul „Roadmaps“ und Jira Align ein Modul „Enterprise Roadmaps“.

Warum nun die Umbenennung? Atlassian hat in den vergangenen Monaten in die Entwicklung der App im Cloud-Bereich investiert. Diese Neuerungen werden jetzt über den Marketplace auch den Server/Data Center-Kunden bereitgestellt. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, erfolgte jetzt die Umbenennung der App.

Was ist „Advanced Roadmaps“ und was kann es?

Wie eingangs erwähnt, handelt es sich um eine App zum Betreiben von Portfoliomanagement. Sie unterstützt dich in der Art, wie du deine Projekte planen und tracken kannst – in deinem Team, aber auch über multiple Teams, über multiple Boards, multiple Projekte oder über selbstdefinierte Filter.

Ist die „Flughöhe“ im Standard-Jira das Epos, so kannst du mit „Advanced Roadmaps“ noch höher fliegen, denn eine Hierarchieebenen-Begrenzung gibt es nicht mehr. Du willst einen Überblick über jedes Epos haben, an dem du beteiligt bist – und das über alle Projekte hinweg? Kein Problem.

Ein weiteres Feature von „Advanced Roadmaps“ ist die Möglichkeit, sich die Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Vorgängen anzeigen zu lassen. Somit sind schnell Blocker identifiziert, die das gesamte Projekt gefährden könnten, wenn man sich nicht rechtzeitig um sie kümmert. Zum Beispiel bestehen sonst Risiken durch Abhängigkeiten von Vorgängen auf deren Ergebnisse ein anderes Team angewiesen ist. Mit „Advanced Roadmaps“ gibt es die Möglichkeit, hier schon im Vorfeld tätig zu werden und derartige Risiken zu minimieren.

Eines meiner Lieblings-Features ist die Szenario-Planung und das hat „Advanced Roadmaps“ drauf! Die Haltbarkeit von Plänen ist nie besonders hoch, egal wie gut sie sind. Aber das ist ja auch nicht der Zweck. Sie sollen flexibel genug sein, um sich an aktuelle Begebenheiten anpassen zu lassen. Hier kommt „Advanced Roadmaps“ ins Spiel. Die App bietet genau diese Möglichkeit: verschiedene Versionen eines Plans zu generieren, beispielsweise einen Best- und einen Worst-Case. Auch im Verlauf eines Projekts kann es sein, dass das Team vor schwierigen strategischen Entscheidungen steht. Dann kann es sinnvoll sein, einmal zu simulieren, wie sich die Entscheidungen auf den zeitlichen Verlauf und die Auslastungssituation des Projekts auswirken würden. Bei anderen Herstellern von guten Portfoliomanagement-Apps fehlt mir bisher der „Save“-Knopf – „Advanced Roadmaps“ liefert hier etwas!

Was wäre ein Portfoliomanagement, ohne zu versuchen, die Kapazitäten seiner Mitarbeiter in Einklang mit dem derzeitigen geplanten und möglichen Arbeitsaufkommen in Einklang zu bringen? Ein schwieriges Unterfangen! Atlassian bietet hier mit „Advanced Roadmaps“ einen Lösungsweg für agile Teams im Unternehmen. Die App liefert dir die Möglichkeit, die Kapazität und Auslastung deiner Teams zu erfassen und zu visualisieren: Sind die Teams zu stark oder zu wenig ausgelastet? Benötigst du mehr Mitarbeiter zu einem bestimmten Zeitpunkt in deinem Projekt? Kannst du eventuell andere Teams durch freiwerdende Mitarbeiter unterstützen? Die Kapazitätsplanung bietet dir die Möglichkeit, einen Überblick über die kommenden Herausforderungen zu erhalten und deinen Teammitgliedern bietet diese eine gewisse Planungssicherheit. 

Aus meiner Sicht ein kleiner Wermutstropfen, was die Kapazitätsplanung betrifft: In der aktuellen Version werden nicht die Kapazitäten einzelner Benutzer eingestellt, sondern die des Teams, zu dem der Benutzer gehört. Diese Veränderung erschwert es ungemein individuelle Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen.
Es gibt hierzu einen Vorgang im Service Desk von Atlassian.
Also, bitte einloggen und die eigene Stimme mit in den Ring werfen, damit diese Einschränkung zukünftig aufgehoben wird. Jede Stimme zählt!

Was dafür wieder besonders gut gelungen ist, ist die nahtlose Integration des Konzepts der Releases in die App. Da merkt man wieder, aus welchem Hause das Kernprodukt stammt und wie sich eine App derart einfügt, dass man schwerlich drauf verzichten möchte. 

Das zeigt wieder die Stärken von „Advanced Roadmaps“ (die Flughöhe) und bestätigt, warum die App einer der Marktführer für das Portfoliomanagement in Jira ist. Die Zeiten von meterlangen ausgedruckten Papierplänen in den Besprechungsräumen, die bereits veraltet sind, sobald man sie aufhängt, sollten schon lange vorbei sein. Das ist schlichtweg nicht mehr zeitgemäß und in den meisten Fällen eher eine Zeitverschwendung. Mit „Advanced Roadmaps“ hast du immer den aktuellen Stand der Planung in Abgleich mit dem Stand der Realisierung vor Augen und kannst diesen in Meetings präsentieren – auf Management-Ebene (nach oben auf aggregiert) oder auf Team-Ebene bis hinunter zur Unteraufgabe. 


Eine kostenlose 30-Tage-Testphase kann direkt vom Atlassian Marktplatz runtergeladen und installiert werden.


Wenn ihr Fragen oder Beratungsbedarf zum Einsatz der App habt, meldet euch gerne per Mail (atlassian-blog@team-neusta.de) bei uns oder hinterlasst einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.