Apps, Technik, Tutorials

Veröffentlicht am 25. August 2022

Projektphasen in Jira in einer Kalenderansicht darstellen

Dieser Beitrag beschreibt, wie man mit Hilfe der „Structure“-App und dessen „Gantt“-Ansicht Phasen eines Projekts übersichtlich darstellen kann. Für die Phasen benutze ich die „Sprints“ in Jira.

Die App ist noch nicht komplett auf deutsch übersetzt. Deshalb sind einige der Begriffe (zusätzlich) in englisch dargestellt beziehungsweise von mir beschrieben.

Das Projekt baut sich aus einzelnen Initiatives auf, die sich in Epics unterteilen. Zusätzlich sollen alle sich darunter befindlichen Tickets angezeigt werden.

Hierfür muss zunächst eine neue Structure angelegt werden.

Um Tickets in der Structure anzuzeigen, füge ich diese mit einer JQL hinzu:

Oben links klicke ich auf „+ Add“ → „Einfügen (Insert)“ → „JQL Query

(project = „Faun Project 2JB“ and issuetype = Initiative)“.

Epics stellen hier Aufgabenbereiche innerhalb einer Structure dar. Weil die Epics Teile der Initiatives sind, kann ich sie hinzufügen mit:

+ Add“ → „Ausklappen (Extend)“ → „Verlinkte Objekte (Linked Items)“ → Link Type „Relates“ → parent issue „relates to“ sub-issue.

Hierunter siedeln sich dadurch auch die einzeln zu erledigenden Aufgaben als Tasks an. Die Sub-Tasks werden mit angezeigt, wenn Folgendes als Generator hinzugefügt wurde:

+ Add“ → „Ausklappen“ → „Unteraufgaben

Nachdem alle wichtigen Tickets angezeigt werden, wird jetzt die zeitliche Darstellung näher betrachtet, für welche sich die „Gantt“-Ansicht anbietet.

“ → „Gantt

Über „Zahnrad“ → „Scheduling” → „Behavior” ist „Treat parent issues as group“ abzuwählen.

Ansonsten werden die Phasen (Sprints) nicht für „parent issues“ angezeigt, sondern nur für deren „Kinder“.

Jetzt werden die Sprints, zum Beispiel Detailed Development und Final Verification,

als Projektphasen zeitlich über den einzelnen Tickets in der „Gantt“-Ansicht dargestellt.

Hast du noch Fragen? Dann poste sie gern in die Kommentare oder schreib uns eine Mail an: atlassian@team-neusta.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.